Polyurethansysteme für den Bau und Industrie

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Wir sind in unserem tagtäglichen Leben von Polyurethansystemen umgeben, nichtsdestotrotz hört man immernoch einige Stimmen, die das Brandverhalten von Polyurethan in Frage stellen. Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

 reaccion al fuego poliuretano 2

 

Falsche Mythen über das Brandverhalten von Polyurethan

Mythos “Polyurethan-Isolatoren fördern Brände”

Das breite Spektrum von Dämmprodukten, die mit Polyurethansystemen hergestellt werden, erfüllt nicht nur die Vorschriften für Energieeffizienz, sondern erziehlt auch den europäischen Standard für Feuerwiederstand. Die Produkte aus Polyurethan erreichen in der Klassifizierung der Euroklasse zwischen F und B-s1,d0.

In einer kürzlich produzierten Studie von  ANPE (Nationalverein des Staatlichen Lehrkörpers) und PU Europe (die europäische Stimme Polyurethans) jedoch, in der die realen  Brandbedingungen eines Daches,  isoliert zu einem mit Mineralfasern (Material mit einer Qualifizierung von A1) und zum anderen mit einem Polyurethansystem (Material mit einer Qualifizierung von B-s1,d0), simuliert wurden, war es die Konstruktion aus Polyurethan die im  Broof -Test(t2) übertraf. Im Gegensatz zu dem was in der Euroklassenqualifizierung angegeben ist, konnten die Mineralfasern das Ausbreiten des Brandes nicht verhindern, während das Polyurethansystem unter der erforderlichen Grenze in der Verhinderung der Brandverbreitung und in der Hilfe in dessen Löschung, bleiben konnte.

Auch in den Versuchen zum "Feuerwiederstand von dichten Holzfachwerkplatten, die Polyurethan zum einen und Mineralwolle zum anderen, gemäß der Norm EN1365-1, benutzten, wurde festgestellt, daß Polyurethansysteme bei Benutzung von gleichen Materialien, Befestigungen und gleichem U-Wert( 0,27) wie Mineralwolle, in der Lage ist, gegen Feuer zu reagieren, wobei es nur 60% der Dämmdicke, dank seiner geringeren Wärmeleitfähigkeit, hat.

 

Videos: tests zum Brandverhalten von Polyurethan

 

Mytos “Polyurethanprodukte sind in Bränden giftig”

Polyurethan ist ein Material von organischer Herkunft und somit brennbar. Im Fall von direkter Betroffenheit in einem Feuer, hat entstehender Rauch eine ähnliche Zusammensetzung wie der anderer tagtäglicher organischer Produkte so wie Holz, Kork oder Baumwolle.

Um, im Brandfall, Schäden an Bauwerken zu vermeiden, werden Polyurethansysteme zusätzlich durch andere feuerbeständigere Materialien wie Beton, Ziegel, Putz, Mörtel usw.,geschützt. Wenn ein Feuer über besagten Schutz hinaustritt, werden sie, da es sich um  Materialien organischer Herkunft handelt, brennen, jedoch mit einer Besonderheit: Polyurethan tropft nicht wie andere Kunststoffe (zum Beispiel Polysyrol) wenn es in Kontakt mit Flammen kommt, sondern es verkohlt und schützt den Kern und behält somit eine gewisse strukturelle Stabilität für gewisse Zeit bei.

 

Mytos “Polyurethan ist als Kunststoff, die Quelle von Bränden”

Man hört in vielen Fällen, daß der Ursprung von Bränden Kunstoffmaterialien wie Polyurethan, die in der Isolierung von Gebäuden benutzt werden,sind, aber das ist absolut falsch. Polyurethan hat die Besonderheit, daß es nicht schmilzt wenn es in Kontakt mit Flammen kommt, sondern verkohlt und damit den Kern des Feuers sichert. Dieses erziehlt, daß die Struktur für eine gewisse Zeit stabil bleibt.

Daher sind Polyurethansysteme niemals der Ursprung eines Feuers. Der Ursprung muss anderer sein und die Isolierung, wenn sie erreicht wird, wird dies als Teil des strukturellen Designs dessen sie angehört oder als Resultat der Entwicklung des Feuers über eine Zeit.

Es ist wichtig zu bedenken, daß  die meisten Brände nicht durch Materialien in der Isolierung der Hallen oder Gebäude verursacht werden, sondern duch schlechte Verwaltung von Rückständen die sich in jenen ansammeln, oder auch durch menschliche Faktoren.  

reaccion al fuego poliuretano 1

 

Sicherheit über die Brandreaktion von Polyurethan

Polyurethansysteme sind  Isoliermaterialien, die Sicherheit eines Gebäudes und seiner Bewohner vor Brand gewährleisten. Falsche Mythen, wie Giftigkeit oder leichte Entzündbarkeit sind von verschiedenen Tests, durchgeführt um besagte Wiederstandskraft zu beweisen, wiederlegt worden.

Darüber hinaus wurde diese Sicherheit des Brandverhaltens von Polyurethan in verschiedenen, im Bau vorkommenden Situationen, bewiesen. Sowohl in der Innenisolierung von Fassaden mit Isoliersystemen mit Gipskarton, wie auch in der Fassadenisolierung durch SATE (Außenisolierungssysteme), oder in der Dachisolierung unter wasserdichten Bitumenbahnen. Polyurethanproduke zeigten ein sehr ähnliches Verhalten wie Materialien mit höheren Klassifizierungen in Euroklassen.

Insbesondere beim Vergleich der Reaktion von Polyurethanplatten (PU) zu Mineralwollplatten (MW), konnten keine Unterschiede im Brandverhalten gefunden werden, somit kann man sagen,daß die Verwendung von Polyurethansystemen zur Isolierung von Gebäuden sicher und effizient ist und das auch im Brandverhalten.

 

Videos: tests zum Brandverhalten von Polyurethan

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Weiter lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL